Fußgängerzone und Innenstadt

Der Leerstand an Wohnungen und Geschäften in Fußgängerzone und Innenstadt ist erschreckend. Nur eine bewohnte Innenstadt ist eine lebendige Innenstadt. Zwar haben wir die richtigen Weichen gestellt und mit den Förderprogrammen „Aktive Stadtzentren und Soziale Stadt“ einen positiven Prozess angestoßen, aber das wird auf Dauer nicht ausreichen.

  • Runder Tisch mit Fachleuten und Eigentümern zur Entwicklung neuer, gemeinsamer  Ansätze
  • Attraktive Wohnmöglichkeiten mitten in der Stadt schaffen, so dass es wieder Freude bereitet mitten in der Stadt zu wohnen
  • Sofortiges Handeln, damit kurz- und mittelfristig wieder Kaufkraft in die Innenstadt kommt und der Abwärtsspirale ein Ende gesetzt wird

 

Verhältnis Innenstadt und Stadtteile

Ich finde, dass die Stärke der einzelnen Stadtteile im Zusammenhang mit dem innerstädtischen Bereich, Besonderheiten der Stadt Neuwied sind. Auf Grundlage der gewachsenen Strukturen muss es eine ausgewogene Balance geben: Nur mit lebendigen Stadtteilen gibt es eine lebendige Innenstadt;  nur mit einer attraktiven Innenstadt können auch die Stadtteile als attraktive Wohnorte dazugewinnen.

  • Erstellung von Entwicklungskonzepten in den Stadtteilen gemeinsam mit der Bürgerschaft, die jeden einzelnen Stadtteil im Hinblick auf Nahversorgung, Infrastruktur, Wohnungsbau, Umweltschutz, aber auch Tradition und Identität zukunftssicher ausrichten
  • Dezentrale Wohn- und Lebensqualität bewahren und ausbauen
  • Die Stärken der Stadtteile hervorheben
  • Kein Ausspielen der Stadtteile gegen die Innenstadt und umgekehrt

 

Bezahlbarer Wohnraum

Ich habe eineinhalb Jahre nach einem neuen Heim für meine fünfköpfige Familie in Neuwied gesucht und erst nach langer Zeit etwas Passendes gefunden. Daher kann ich aus Erfahrung sagen: Sie finden als normale Familie so gut wie keinen Wohnraum in Neuwied. Weder zur Miete, noch zum Kauf. Das war frustrierend und manche Familie zieht im Rahmen einer solchen Suche einfach woanders hin, wo es einfacher ist. Das müssen wir verhindern.

  • Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums für breite Gesellschaftsschichten, ohne die sozial Schwächsten zu vergessen
  • Ein guter Mix von unterschiedlichen Bevölkerungsschichten für ein soziales und ausgewogenes Miteinander
  • Vorhandene Flächenpotenziale nutzen, in der Innenstadt wie den Stadtteilen, zur unverzüglichen Entwicklung von Baugebieten

 

Wirtschaft und Arbeitsplätze für Neuwied

Der gesunde Mittelstand ist der Motor unserer Wirtschaftskraft und man muss kein studierter Volkswirt sein, um zu verstehen, wie hoch der Stellenwert der Wirtschaft ist. Alleine aus einem gesunden Menschenverstand heraus lassen sich folgende Gleichungen ableiten:

Nur mutige mittelständische Unternehmer schaffen Betriebe.
Nur Betriebe schaffen Ausbildungs- und Arbeitsplätze.
Nur Arbeitsplätze ermöglichen ein Einkommen.
Nur mit diesen Einkommen können Menschen kaufen und für Umsatz sorgen.
Nur diese Umsätze ermöglichen Steuereinnahmen.
Und mit diesen Steuern gestalten wir den Staat - und vor allem unsere Stadt.

 

Neuwied hat aktuell kaum noch freie Gewerbeflächen und deren Bereitstellung dauert grundsätzlich zu lange.

  • Schnellere Bereitstellung von Gewerbeflächen zur Ansiedlung von Arbeitsplätzen
  • Zügige Entwicklung der in die Wege geleiteten Gewerbeflächen Friedrichshof, Chausseehaus und Rasselsteingelände
  • Weiterer Ausbau der Infrastruktur auf höchstem Niveau, wie z.B. die Bereitstellung von ultraschnellem Internet über die Glasfaser

 

Kultur und Tourismus

Neuwied ist kulturell gut aufgestellt, aber ich mache immer wieder die Feststellung, wir müssen unsere Kulturangebote noch besser vermarkten. Damit mehr Menschen erfahren, welche tollen Angebote Neuwied hat und so noch mehr Menschen zu uns kommen, um die Kulturlandschaft in Neuwied wahrzunehmen.

  • Stärkere Vernetzung der Neuwieder Kulturangebote untereinander
  • Stärkere Vernetzung über die Grenzen von Neuwied hinaus
  • Sicherung des Standortes Schlosstheater für die Landesbühne Rheinland-Pfalz
  • Unterstützung privater Kulturangebote